Wohnmobilstellplatz in Biscarosse bei der Dune de Pilat

Teile diesen Beitrag

Wohnmobilstellplatz in Biscarosse

Etwa 17 Kilometer südlich von der Dune du Pilat (höchste Wanderdüne Europas) befindet sich ein Wohnmobilstellplatz in Biscarosse Plage. In der Nähe zur Düne gibt es nur Campingplätze (Stand Sommer 2018), wo es mit einer spontanen Übernachtung für uns nicht klappen wollte. Somit sind wir über die D218 durch nicht enden wollende Pinienwälder weiter Richtung Süden gefahren. Nach etwa 17 Kilometern haben wir auf der rechten Seite viele Wohnmobile, Wohnwagen und auch Zelte gesehen. Nur ein weiterer, voller Campingplatz, dachten wir.

Wohnmobilstellplatz in Biscarosse
Wohnmobilstellplatz in Biscarosse – Stellplätze auf beiden Seiten der „Straße“

 

Dennoch haben wir am Kreisverkehr erstmal den Blinker gesetzt und sind rechts abgebogen.  Es kam ein weiterer Kreisverkehr bei dem wir gerade aus weiter gefahren sind, weil es rechts zum Campingplatz ging. Wir suchten aber einen Stellplatz. An der nächsten Kreuzung gab es ein Hinweisschild. In 300 Metern gibt es einen Camping-Car Parkplatz.

Einfahrt zum Wohnmobilstellplatz in Biscarosse
Einfahrt zum Wohnmobilstellplatz in Biscarosse

Wir stehen vor einer Schranke, neben der sich ein Automat zu bezahlen befindet. Bargeld wird nicht akzeptiert. Bei der Abreise kann ohne Probleme ein eventuell zu zahlender Mehrbetrag nachgezahlt werden. Wir waren auch länger hier als geplant

Was bietet der Wohnmobilstellplatz in Biscarosse?

Der Platz bietet für etwa 170 Wohnmobile Stellmöglichkeiten. Es sollte also

Mehrere Oldtimer waren hier
Mehrere Oldtimer waren hier

auch während der Hochsaison möglich sein, eine freie Fläche zu finden. Wir waren auch im Juli hier und hatten die Wahl aus mehreren Plätzen, überwiegend mit Schatten. Grundsätzlich können hier auch große Mobile stehen, die länger als 8 m sind.

So schön es auch ist, dass bei dieser Anzahl der Stellplätze fast immer eine freie Fläche zu finden ist, so bedeutet es aber auch, dass viel Unruhe durch ständiges Ankommen und Abfahren entsteht. Das bleibt ja nicht aus, wenn so viele Wohnmobile an einem Ort sind.  Leider gibt es zudem dann ja auch immer noch Fahrer, die meinen nicht mit der entsprechenden Geschwindigkeit fahren zu müssen. Bei einem Stellplatz im Wald mit sandigem Boden ist es dann besonders staubig.

Werbung

Aufbau vom Stellplatz

Die Wege sind so gestaltet, dass die Wohnmobile möglichst weit rechts vor

Wie man stehen sollteam Wohnmobilstellplatz in Biscarosse
Wie man stehen sollte

Holzpfosten abgestellt werden sollen. So hat jeder freie Fläche vor der Tür. Da die Waldflächen zwischen den Straßen recht groß sind, hat man keinen direkten Nachbarn auf der gegenüber liegenden Seite. Die Markise kann komplett ausgefahren werden. Wir hatten sogar genug Platz, um unsere Markise mithilfe dieser Erweiterung vergrößern zu können. Und dennoch hätten wir Tisch und Stühle noch außerhalb der Markise platzieren können. Es ist ausreichend Platz vorhanden. Nur mit den Ästen kann es etwas eng werden. Also aufpassen, wenn die Markise ausgefahren wird. Unsere Stellfläche war so eben, dass wir nichts ausgleichen mussten.

Werbung

Ein Möglichkeit Grauwasser abzulassen befindet sich im Bereich der Zufahrt. Hier ist genauso Wartezeit einzuplanen, wie auch bei der Aufnahme vom Frischwasser, welches es gleich nebenan gibt. Die Toiletten-Kassette kann außen an dem kleinen Häuschen im Einfahrtsbereich geleert werden. Es befinden sich also alle Vorrichtungen in unmittelbarer Nähe zueinander. Wer mehrere Tage bleiben möchte, sollte besser schon bei der Anreise frisches Wasser bunkern und den Grauwassertank leeren.

Viel Platz zum Sitzen
Viel Platz zum Sitzen

Strom oder öffentliches WLAN gibt es nicht! Auch müssen sich die Besitzer einer Satellitenschüssel in Verzicht üben. Wir brauchen auf Reisen zwar keinen Fernseher, haben aber mitbekommen, dass es keinen oder nur schlechten Empfang gibt.

 
Der traumhafte Strand ist ausgeschildert und nur 400 m entfernt. Es gibt leider keine öffentlichen Duschen um Sand und Salz wieder loszuwerden.  Wir waren mal wieder froh, dass wir eine Außendusche haben. Irgendwie muss das Salz ja wieder runter.
Eine öffentliche Toilette gab es, als wir auf dem Stellplatz in Biscarosse – Plage waren. Sie waren aber verdreckt und wirklich nicht zu benutzen. Aber auch hier haben wir ja die Ausstattung an Bord.

Was kostet der Platz?

Zahlautomat-Biscarosse
Zahlautomat-StellplatzBiscarosse-Plage

Ein 24-stündiger Aufenthalt kostet je nach Jahreszeit von 8,00 € bis zu knapp

17,00 € in der Hauptsaison. Weitere Kosten fallen nicht an, wenn man auf dem Platz steht. Wer nur Wasser tanken möchte, ohne einen Stellplatz zu haben, zahlt 4,00 €.

Aufenthaltskosten sind  nach Monaten gestaffelt:

01.Jan. bis  07. Juni8,00 Euro
08.Juni bis 05. Juli13,00Euro
06.Juli bis 07. Sept.16,90Euro
08. Sept bis 31. Dez8,50Euro

Und sonst?

Den Strand kann man gut zu Fuß erreichen. Anders ist es auch kaum möglich

Pinienwald beim Stellplatz in Biscarosse
Pinienwald beim Stellplatz in Biscarosse

weil der Weg sandig ist und auch ein paar freiliegende Baumwuzeln aus dem Boden ragen. Landschaftlich aber ein schöner Weg.

Zum Ort Biscarosse ist es etwas weiter. Mit dem Fahrrad aber auch leicht zu erreichen. Die Entfernung beträgt etwa 3 km. Zum Kauf von Lebensmitteln ist es aber nicht nötig in den Ort zu fahren. Unweit von der Zufahrt zum Wohnmobilstellplatz gibt es einen kleinen Supermarkt mit recht umfangreichem Sortiment.

Wie es im Süden üblich ist, ist das Grillen ist nur mit einem Gasgrill erlaubt. Dies wird durchaus von einem Platzwart kontrolliert, der in unregelmäßigen Abständen sein Rund dreht.

Wie komme ich hin zum Wohnmobilstellplatz in Biscarosse?

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Biscarosse

Karte wird geladen - bitte warten...

Biscarosse 44.460503, -1.246176

Adresse:

Rue du Tit 681, 40600 Biscarrosse    

GPS:

N 44.45821, W 1.24471

N 44°27’30“, W 1°14’41“

Fazit

Mit dem Wohnmobil mitten im Wald zu stehen, ist nicht so oft möglich. Hier haben gleich ca. 170 Wohnmobilisten gleichzeitig die Möglichkeit, und das an der Côte d’Argent mit einem schönen Strand. Der Stellplatz ist eher wirklich nur mit dem Allernotwendigsten ausgestattet. Man bekommt frisches Wasser und kann Grauwasser und Toilettenkassette leeren. 

 

Den Ort Biscarosse muss man nicht gesehen haben. Der Ort lebt nur von seiner Lage zwischen Ozean und Süßwasserseen und dem feinsandigem Strand.  In Biscarosse findet man verschieden gastronomische Betriebe, Fastfood-Buden und die üblichen Stände mit Souvenirs, die man nicht wirklich haben muss.  Viel wesentlicher war, nach Verlassen des Stellplatzes, der Aufstieg auf die Dune du Pilat.

Alles in allem würden wir, wenn wir in der Gegend sind, jederzeit wieder mit unserem Wohnmobil hier für ein oder zwei Nächte stehen.

Werbung

Schlusswort

Die Beschreibungen der Ausstattungen und Preise basieren in dem Artikel selbstverständlich auf Momentaufnahmen unserer Anwesenheit. Es kann sich inzwischen einiges geändert haben, was uns nicht bekannt sein kann. Daher würden wir uns freuen, wenn Korrekturen, Neuerungen über die Kommentarfunktion ergänzt werden würden.

٭=affiliate link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × 4 =