Mit dem Wohnmobil in Prag

Mit dem Wohnmobil in Prag

Unsere Anreise mit dem Wohnmobil nach Prag erfolgte von Pirna kommend ausschließlich über Landstraßen. Da die Distanz nicht groß ist, machte es für uns zeitlich nur einen unwesentlichen Unterschied ob die Landstraße oder die mautpflichtige Autobahn genutzt wird. Die Mautkosten kann man sich eigentlich sparen. Soweit möglich fahren wir eigentlich immer über Landstraßen, um mehr vom jeweiligen Land zu sehen und auch um einen spontanen Stopp einlegen zu können. Auf dieser Route hatten wir sogar einen geplanten Stopp in Terezin (Theresienstadt) eingeplant, was die Autobahn noch sinnloser machte.

Unsere Reise mit dem Wohnmobil nach Prag liegt schon einige Zeit zurück und fand noch vor dem Boom der Reisemobile statt. Dennoch hatten wir uns schon vor Beginn dieser Reise informiert, wo es in Prag möglich ist zu übernachten, da Ende August immer damit zu rechnen ist, dass es voll sein kann. Auch schon, bevor die Zahlen der Wohnmobilreisenden explodierten.

Warum ein privater Stellplatz fürs Wohnmobil in Prag?

In Tschechien ist es leider nicht gestattet, frei zu stehen. Zudem mögen wir es sehr, bei gutem Wetter vorm Wohnmobil zu sitzen. Auch dieses camping-ähnliche Verhalten ist selbst auf Stellplaätzen machmal nicht gestattet. Das kann aber überall passiernen.

Daher haben wir uns für einen kleinen Campingplatz im Norden Prags entschieden. Auf den meisten offiziellen Stellplätzen ist Camping-Verhalten ja grundsätzlich erlaubt. Somit hätten wir auch hier draußen sitzen können. Zumindest war es unsere Idee. Doch dazu später mehr.

Wohnmobil in Prag
Nur zum Schlafen ist dieser Platz gerade noch akzeptabel

Fündig wurden wir fürs Wohnmobil im Prager Stadtteil Troya

Im Stadtteil Troya, der sich nördlich der Moldau-Schleife befindet, gibt es in einer Straße gleich mehrere Flächen hinter Wohnhäusern, die offiziell für Camper oder auch für Wohnwagen vermietet werden. Im Grunde sind es kleine Campingplätze in privaten Gärten. Auch das Zelten ist erlaubt.

Beim Eintreffen in der Straße ‚Trojská‘, wo sich ‚unser‘ Stellplatz befindet, haben wir dann feststellen müssen, dass wir erst einmal anhand diverser Werbeschilder unseren Platz finden müssen. Wir hatten uns für ‚Autocamp Hajek‘ entschieden und sind zunächst daran vorbei gefahren.

An einer passenden Stelle haben wir schnell gewendet und den Platz direkt angesteuert. Über eine sehr enge Zufahrt konnten wir rechts am Haus vorbei auf das Hintergrundstück gelangen. Hier war früher ganz sicher mal ein Garten, so der erste Eindruck.

Wir wurden freundlich empfangen und uns wurde glücklicher Weise ein noch freier Platz zugewiesen. Es war eng, aber mit ein paar Rangiermanövern gelang es rückwärts einzuparken. Wieder einmal erwies es sich als sinnvoll ein eher kleines Wohnmobil zu fahren!

Wir haben uns kurz eingerichtet, uns mit dem kleinen Platz vertraut gemacht und uns mit einem eisgekühltem Gin-Tonic erfrischt. Anschließend haben wir uns mit einer Fahrrad-App orientiert und sind mit den Rädern ins Zentrum von Prag gefahren.

Alle Campingplätze in dieser Straße haben eher mäßige Bewertungen und auch unsere Erfahrung sind nicht die besten. Aber was soll’s! Da wir ja im Wohnmobil reisen, benötigen wir nur eine Möglichkeit, wo das Fahrzeug sicher steht und es gewährleistet ist, dass wir draussen sitzen können und nachts Ruhe haben. Von Vorteil ist meist auch noch eine Möglichkeit zum Ver- und Entsorgen. Ansonsten wird im Wohnmobil abgewaschen, die Toilette benutzt und auch geduscht. Daher regen wir uns auch nicht über Sanitäranlagen und deren Zustand auf irgendwelchen Plätzen auf.

Erste Begegnung mit Prag auf dem Fahrrad

An der Straße haben wir den Platz nach links verlassen. Nach etwa 900 Metern sind wir links abgebogen und haben über zwei Brücken die Moldau überquert. Die Fahrt führte uns zunächst über Wege mit sehr wenig Autoverkehr zu einem großen Park. Auch in diesem Park war das Radfahren noch sehr angenehm. Danach folgte aber noch gut 2 Kilometer über viel befahrene Straßen. Radwege gab es nur sehr wenige und die Autofahrer waren nicht immer wirklich rücksichtsvoll. Ob es heute mit dem Fahrrad besser klappt kann ich nicht sagen. Letztlich dauert es aber nur 15 Minuten um mit dem Fahrrad ins Zentrum von Prag zu gelangen.

An einem nicht zu einsamen Ort haben wir die Räder abgestellt und haben uns zu Fuß weiter bewegt. Wir haben uns einen Überblick über das historische Zentrum Prags vom Altstädter Ring bis zur Karlsbrücke verschafft und wollten noch gemütlich essen gehen. Wir hatten uns für böhmische Küche entschieden und haben in einer etwas weniger touristischen Ecke ein Restaurant gefunden, das sich in einem Gewölbekeller befindet.

Anschließend ging es wieder zurück zum Wohnmobil. Leider überwiegend bergauf.

Über die sehenswerte Stadt Prag inklusive der Prager Burg werde ich eventuell an anderer Stelle berichten.

In diesem Artikel wollte ich in erster Linie darstellen, wo wir mit unserem Wohnmobil einen Platz zum Übernachten gefunden hatten.

Wie bereits oben erwähnt sind in der besagten Straße gleich mehrere Plätze zu finden, ich glaube, es waren sieben. Bis auf einen befinden sie sich alle in den ehemaligen Gärten der Häuser.

Somit gibt es in Summe natürlich auch einige Stellplätze und es könnte auch immer mit einem spontanen Platz für eine Nacht klappen.

Werbung:

Mit dem Wohnmobil in Prag – Was bietet der Platz

Es ist erstaunlich, dass eine Stadt der Größe Prags keinen Platz hat, der wirklich gute Bewertungen hat. Somit sind wir auf diesem Platz gelandet, haben den Platz aber nach einer Nacht gewechselt (siehe Fazit)

Der Platz ist mit allem ausgestattet. Es gibt Warmwasser und Duschen (zu wenig), die im Preis enthalten sind, allerdings gibt es beim Abwasch nur kaltes Wasser.

Strom und Wasser fürs Wohnmobil kosten extra. Strom kostet 115 CZK*¹ /Tag und eine Wasserfüllung fürs Wohnmobil liegt bei 80 CZK*¹. Auch das Garuwasser und die Toilette können entsorgt werden. Desweiteren hat der Platz eine Kochstelle (wohl eher interessant fürs Zelten) und eine Waschmaschine kann für 80 CZK*¹ benutzt werden.

Insgesamt kostet ein Wohnmobil (>6m) mit zwei Erwachsenen inkl. Touristenabgabe und Strom etwa 29,70 €.

Wir haben den Platz vorzeitig verlassen

So weit so gut. Wir benötigen eigentlich nur einen ruhigen Platz und lassen den Tag gern abends gemütlich vorm Wohnmobil ausklingen. Ebenso frühstücken wir gern bei gutem Wetter draussen.

Wohnmobil in Prag, Jugendstil
Es gibt viel Jugendstil in Prag – hier das Gemeindehaus

Der Platz ist offiziell für 20 Plätze vorgesehen. Als wir am zweiten Tag von unserer Stadtbesichtigung zurückkamen, hatte sich auf dem Platz einiges geändert. Er war ja schon bei unserer Ankunft am Vortag grenzwertig voll, aber jetzt sollte der Platz wohl aus allen Nähten platzen. Eigentlich stellen wir unsere Fahrräder hinters Wohnmobil und schließen sie am Fahrradträger an. Die Möglichkeit gabe es nicht mehr. Es bestand keine Möglichkeit die Räder hinters Wohnmobil zu schieben. Ebenso konnten wir nicht mehr draussen sitzen. Von der benachbarten Fläche befanden sich sogar die Spannseile eine Zeltes unter unserem Wohnmobil. Der Platz der eigentlich 20 Flächen für mobile Unterkünften vor sieht, war sicherlich mit 30 belegt. Es war nicht daran zu denken noch irgendwie den Tag vor unserem Wohnmobil ausklingen zu lassen.

Als wir uns beschwerten wurde und nur mitgeteilt, dass es jetzt wohl nicht mehr zu ändern wäre. Daraufhin haben wir den Platz verlassen und den Abend auf einem benachbarten Platz vorm Wohnmobil ausklingen lassen. Der Platz hatte weniger zu bieten, was uns aber nicht wichtig ist. Dafür hatte er wesentlich mehr Platz. Für alles Andere, wie Dusche, Abwasch etc. haben wir ja schließlich unser Wohnmobil

Wo kann ich mit dem Wohnmobil in Prag übernachten?

AUTOCAMP HÁJEK, Praha 7 Troja
Trojská 377/149 171 00
50.11724 14.4289
N 50°7’2″ E 14°25’44“

Blick über die Moldau Richtung Prager Burg

Fazit

Sollten wir wieder mal nach Prag fahren, werden wir versuchen in dieser Strasse auf einem anderen Platz unterzukommen. Die Entfernung zum Zentrum ist mit dem Fahrrad noch bequem vertretbar.

Wir benötigen ja nur eine Möglichkeit, wo das Wohnmobil sicher steht, wir ruhig schlafen können und noch Platz vor der Wohnmobiltür ist. Viele Alternativen gibt es recht zentral gelegen in Prag leider nicht.

Schlusswort

Die Beschreibungen der Ausstattungen und Preise basieren in dem Artikel selbstverständlich auf Momentaufnahmen unserer Anwesenheit. Es kann sich inzwischen einiges geändert haben, was uns nicht bekannt sein kann. Daher würden wir uns freuen, wenn Korrekturen, Neuerungen über die Kommentarfunktion ergänzt werden würden.

Werbung:

*¹ 100 CZK entspricht etwa 4,00€

*² affiliate link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

siebzehn − 4 =